Seite drucken (öffnet Druckansicht in einem neuen Fenster)

Baureportage

Zuoberst auf der Seite die News, zuunterst der Beginn der Arbeiten am 3. Juli mit der Eingerüstung. Bilder anklicken und vergrössern.

 

 

 

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

03.09.2018 Risse und Fehlstellen in der Fassade

Die Fassade ist nun gereinigt, und die Fensterstöcke sind angeschliffen. Die Risse im Verputz werden ausgefräst, und die Hohlstellen wo nötig aufgeklopft.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

01.09.2018 Schadenskartierung der Fassaden

Von allen Fassaden wurde eine Schadenskartierung vorgenommen. Der Zustand der Fassade sieht darauf übler aus, als er in Wirklichkeit ist. Im Bild die am stärksten verwitterte Westfassade.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

23.08.2018 Resultat am Abend

Am Abend sind alle Gegenstände fotografiert und auf dem grossen iral/Dreschtenn unter Plastikfolie verschunden.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

23.08.2018 Wir beginnen zuoberst

Da der Estrichboden aufgemacht wird, um die Wärmedämmung einzubauen, nehmen wir unsere Ausstellung unter Staubschutz. Vorher wird noch alles fotografiert. Wir haben provisorisch im obersten Dachboden ein "Studio" eingerichtet und geben uns Mühe, gute Bilder für die Datenbank zu produzieren, so auch von Volunteer Ursula Rütter mit der Dreifach-Mausefalle.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

21.08.2018 Morgen kommt der Lifttechniker

Der Liftschacht wurde beim Umbau Anfang der 80er Jahre eingebaut. Er diente dem MRS 30 Jahre lang als Ausstellungsvitrine. Morgen kommt der Lifttechniker, um den Schacht auszumessen. Daher räumen wir die Werkzeuge von Maurer und Steinmetz weg. Diese beiden wichtigen Handwerke werden andernorts im Museum ihren Platz wieder finden.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

14.08.2018

Der Eingangsbereich wird ausgeräumt. Die Gemeinde Ilanz/Glion gibt Unterstützung durch die Werkgruppe.
Im Westen wird die Fassade abgespitzt.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

09.08.2018 Unsere Leitfiguren kommen weg

Fast zehn Jahre haben unsere Icons aus Landwirtschaft, Transport, Gewerbe und Haushalt die Südfassade geziert. Sie haben Sonne und Regen getrotzt und sind noch erstaunlich gut erhalten.


Die Sala terrena ist mit einem Profi-Staubschutz versehen.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

07.08.2018 Gerüstbau an der Städtlistrasse

Nun ist das Museum auch gegen die Städtlistrasse eingerüstet. Im Dachkännel wurde ein gestrandeter Helikopter gefunden.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

06./07.08.2018 Räumung EG

Rita Gamboni, Regula Ragettli und Claudia Bosshard Gallati haben alles Material von den Workshops und der Rezeption aus dem EG in den ersten Stock geräumt.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

06.08.2018 Nach der Hitze das Gewitter

Das heftige Gewitter heute in Ilanz hat definitiv aufgezeigt, dass das Dach der Gartenlauben erneuert werden muss.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

06.08.2018 Bye bye Wasserjungfrau

Nach dem Städtlifest und der Finissage der Sonderausstellung RUINAULTA hat sie die Koffer gepackt: Die historische Valendaser Brunnenfigur von 1760 wartet auf den Rücktransport ins Rätische Museum.

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

03. Juli 2018 Eingerüstung

Bereits hat die Eingerüstung der hohen Nord- und Westfassade begonnen. Die Strassenfront darf hingegen erst nach dem Städtlifest vom 3./4. August in Angriff genommen werden. Also warten wir den geliebten Ilanzer Jahreshöhepunkt noch ab. Wir sind ja auch dabei!

 

 

 

 

Das Kräuterfenster von Matthias Althofs Installation zum Gasthaus am Brunnen in der Ausstellung RUINAULTA übersteht die Eingerüstung unbeschadet.