Seite drucken (öffnet Druckansicht in einem neuen Fenster)
interner Link zur Starseite  Home museum 

Willkommen im Museum Regiunal Surselva!

Das Museum Regiunal Surselva ist ein ethnografisches Museum. Ein Heimatmuseum - aber doch ganz anders! Die Besucherinnen und Besucher verlassen das Museum meistens höchst erstaunt und begeistert: "Das hätten wir diesem Haus gar nicht gegeben, dass es so reichhaltig und interessant ist", kommentieren sie. Zugegeben, die blätternde Fassade macht nicht gerade einen gepflegten Eindruck und auch die dicken Mauern zeigen ein abwehrendes Gesicht. Drinnen aber tut sich die Welt der früheren Ökonomie auf: Handwerk, Agrikultur und Hauswirtschaft waren die drei ökonomischen Pfeiler der früheren Existenz – wir zeigen in einer didaktisch gut arrangierten Ausstellung, wie sie zusammen funktionierten.

Die Casa Carniec

Sehenswert ist nur schon das Gebäude, die Casa Carniec. Dieses Patrizierhaus war die älteste Wohnstätte der Adelsfamilie Schmid von Grüneck. Die Gewölbe im Keller und Erdgeschoss stammen aus dem Hochmittelalter. Ein Raum ist geschmückt mit Wandmalereien aus der Renaissance. Hier feierten die Schmid von Grünecks ihre Feste oder besprachen wichtige Geschäfte. 1980 wurde die Casa Carniec von einer Stiftung erworben. Das Haus wurde restauriert und 1988 das Museum eingerichtet und eröffnet. Die Ausstellung umfasst vierzig Ausstellungsteile und - themen. Einzugsgebiet sind die Talschaften der Region Surselva. Dieses Gebiet umfasst verschiedene Sprachgemeinschaften: die Romanen, die Deutschsprachigen und die Walser. Im Museum sind aus fast allen Ortschaften - es sind über sechzig - Gegenstände anzutreffen.

 

 

-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)
-(neues Fenster öffnet Foto in Originalgrösse)

Ein Museum auf wissenschaftlicher Basis

Es stand für die Gründer immer fest, dass ein Museum von der Grösse das MRS auf einer wissenschaftlichen Basis stehen müsse. Was meinen wir mit "wissenschaftlicher Basis"?
Die Informationen, die wir unserem Publikum vermitteln, sollen auf gesicherten Erkenntnissen und Aussagen beruhen und nachvollziehbar sein. Dazu dient in erster Linie ein solides Inventar der Sammlung mit den Eckdaten zu jedem Objekt. Seit 1996 sind diese Angaben abrufbar auf EDV. Der Zuwachs wird zudem jedes Jahr auf Karteikarten mit Fotos ausgedruckt.

Das Museum Regiunal Surselva war in den vergangenen dreizehn Jahren in der glücklichen Lage, an einer wissenschaftlichen Sammlungsdokumentation zu arbeiten.

  • Im MRS gibt es eine Bibliothek mit publizierter Literatur zu den ausgestellten Themen.
  • Im Archiv sind Informationen zu den Hintergründen der Objektsammlung abgelegt: Auskünfte von ehemaligen Eigentümern oder deren Nachfahren verschriftlicht in Form von  Aktennotizen, biografische Angaben, Arbeitsprozesse, Interviewabschriften, persönliche Dokumente wie Lehrbriefe, Geschäftsbücher, Fotografien, Filmmaterial.